Unser Team

Susanna Prader

Susanna Prader:    Ich bin das Mädchen für alles. Ich versorge meine Lieblinge, die Alpakas und lese ihnen jeden Wunsch von ihren riesigen Kulleraugen.

Nachdem mir die Alpis im Gegenzug ihr Vlies überlassen, bin ich auch für die Verarbeitung des Vlieses und das Spinnen der Wolle zuständig.

Des Weiteren kümmere ich mich um den Hof, sodass es meinen Teammit-gliedern an nichts mangelt, pflege die Blumen rund ums Haus und ernte die Früchte unserer Hochbeete. Und wenn im Sommer Not am Mann ist, bin ich natürlich auch bei der Heuernte voll eingesetzt.

 

Rudi Roposa

Rudi Roposa:     

Am Hof gibt es unzählige Möglichkeiten mein handwerkliches Geschick unter Beweis zu stellen und auszuleben.

Ob am oder im Haus, Wirtschaftsgebäude oder Alpakagehege, es gibt immer wieder Bedarf für neue Zäune und Tore, Futterkrippen. Brennholz für den Winter zu bereiten, Mähen der Steilflächen, Heu einbringen - einfach alles was meine Teammitglieder alleine nicht bewältigen können.

Langweilig wird es nie, meine Freizeit ist ausgefüllt und ein Ausgleich zu meiner beruflichen Tätigkeit.

 

Lucky, der Eisbär

Lucky pod Kocno:   Als höchstes Sicherheitsorgan des Alpakahofes bin ich vor allem für den Schutz und die Sicherheit des Grundstückes, meiner Teammitglieder und unserer "langhalsigen Südamerikaner" zuständig und muss auch immer wieder Streit unter den Hengsten schlichten.

 

Ich habe definitiv einen Fulltime-Job. Dennoch finde ich auch die eine oder andere Minute um Wertgegenstände wie die Crocs meiner Teammitglieder in Sicherheit zu bringen, die Alpakas zu gesundheitsfördernden Bewegungseinheiten zu animieren und Kuschel- und Kraulorgien zur Steigerung des Wohlbefindens einzuplanen.

Rusty - Kampfmieze

Rusty:    Auch wenn es meine Teammitglieder nicht gerne hören, ich bin der eigentliche Chef hier. Schließlich bin ich es, der sich um die Nager auf dem Grundstück kümmern muss.

 

Nachdem diese Aufgaben mit einem hohen Maß an körperlicher und geistiger Arbeit verbunden sind, ist es nur allzu verständlich, dass ich auch entsprechende Regenerationsphasen benötige und während dieser auch nicht gestört werden möchte.

Chilli - mein Name ist Programm

Chilli: Nachdem der Lucky ja schon ein etwas älterer Herr ist, war es an der Zeit eine Verstärkung auf den Hof zu holen. Und wer käme da eher in Frage, als so ein selbstbewusster, voll motivierter, vor Energie nur so strotzender, sympatischer und gutaussehender Paradehund wie ich. Ich habe mich schnell eingelebt, alles abgecheckt und gehe in meinen  Aufgaben voll auf.

Die Alpakahengste habe ich voll im Griff und ab und zu darf ich auch bei den Alpakawanderung als Escorte dabei sein, somit kann Lucky seinen Vorruhestand antreten und einen Gang zurückschalten.

Den Rusty muss ich noch von meinen Vorzügen überzeugen, derzeit geht er mir noch aus dem Weg, aber was will man von einem misstrauischen Kater sonst erwarten.